Wie Männer heute einkaufen


Wie Männer heute einkaufen

Die Pitti Uomo in Florenz, eine relativ kompakte und überschaubare Männermodemesse von internationalem Rang, bleibt auch dieses Jahr der wichtigste Gradmesser, was die Entwicklung der Menswear betrifft. Hier lässt sich jeweils schon ein halbes Jahr for Beginn einer Saison präzis erkennen, was wichtig wird. Für die Gründer von AP&CO ist es also unverzichtbar, in corpore an diese Messe zu reisen, um die Weichen für den Herbst/Winter 15/16 zu stellen.

DSC_8225

„Kritisch, sorgsam und mit Kennerschaft“ werde in Zukunft eingekauft, sagt Umberto Angeloni, der früher lange Jahre Chef von Brioni war und heute die Geschicke der Raffaele Caruso SpA lenkt. Bei Caruso lässt auch Alferano bedeutende Teile seiner Masskonfektion herstellen. „Wir müssen heute sehr aufmerksam sein, Männer suchen nach Authentizität, sie sind pragmatisch und nicht so trend-orientiert“, so Angeloni weiter gegenüber dem Branchenblatt WWD. Caruso gehört mit diesen Überzeugungen – Qualität, Innovation und Authentizität – zu den Gewinnern einer Zeit, die gerade für die Italiener alles andere als lustig ist. Der lahme Euro und die fehlenden konjunkturellen Impulse lassen die Perspektiven für viele andere nicht ähnlich gut aussehen wie für Caruso.

Accessoires werden zunehmend wichtiger, so das Fachblatt WWD weiter. Es werde „weniger Müll, dafür mehr Qualität“ gekauft, sagt Brunello Cucinelli in dem Report. Gesucht werden nicht Marken, die behaupten, alles zu können, sondern Spezialisten, die für ein ganz bestimmtes Produktsegment eine hohe Kompetenz und Glaubwürdigkeit haben. Geschichte und Heritage können Vorteile sein, weil sie Langfristigkeit anzeigen, doch werden heute gerade von jüngeren Kunden auch gerne neue, innovative Marken gekauft. Die formellen Qualitäten von Anzug, Jackett, Hemd und Krawatte werden immer stärker aufgebrochen und weichgewaschen. Was bleibt, ist der Look von Klassik, aber der Griff und der Tragekomfort von Casualwear. And that’s exactly what we project at AP&CO!