LE GRAND TOUR


LE GRAND TOUR

Wenn aus adeligen Burschen und Bürgerssöhnen früher junge Männer wurden, gehörte die „Grand Tour“ dazu. Die sommerliche Reise an unbekannte Orte, auch „Kavalierstour“ genannt, sollte dem Jüngling die Augen öffnen, seine mentale Basis stärken und den Horizont erweitern. Natürlich gehörte auch das Sammeln amouröser Erfahrungen dazu. Die Grand Tour war der krönende Abschluss der Erziehung und gleichzeitig die Entlassung in ein selbstbestimmtes Leben. Sie führte oft nach Frankreich, Italien, Spanien und zum Abschluss auch öfters in die Schweizer Berge. Der englische Schriftsteller Richard Lassels prägte den Begriff der „Grand Tour“ 1670 in seinem Buch „The Voyage of Italy“.

Heute machen wir leider immer weniger grosse Touren als kleine Pirouetten. Dies ist dem verschärften Takt des täglichen Lebens geschuldet. Die Grand Tour kennen wir allenfalls noch als rätselhaften Wegweiser auf der Autobahn (sie markieren eine Ferienstrasse entlang von 44 Schweizer Sehenswürdigkeiten) oder als englische TV-Show, für welche millionenteure Rennwagen von Hobbyrasern fahrlässig verschrottet werden.

An einem wollen wir aber auch im 21. Jahrhundert festhalten: eine Reise, und wenn sie auch nur wenige Tage dauert, macht man in entsprechender Kleidung. Will heissen: Man zieht sich sommerlich und leicht, bequem und lässig, aber auch gepflegt und würdevoll an. Angefügt haben wir für Sie einige Outfit-Vorschläge für Ihre persönliche Grand Tour vorbereitet.

AUF NACH GUADELOUPE!

Es klingt ein bisschen eigenartig, aber Guadeloupe, Teil der Kleinen Antillen in der Karibik, ist ein französisches Departement und damit Teil der europäischen Union. Eine direkte Zugverbindung von Paris aus gibt es aber (noch) nicht. Als Kolumbus 1493 auf seiner zweiten Reise auf Guadeloupe landete, staunte der Entdecker vor allem über die köstliche Ananas.

Baumwollanzüge von AP&CO, 798.- Franken; Hemden von AP&CO, 159.- resp. 198.- Franken; Krawatten von ALFERANO, 129.- Franken; Pochettes von ALFERANO, 59.- Franken und Schuhe von HENDERSON, 449.- Franken.

AG0U7683

AUF NACH CAMOGLI!

Lasst die Unwissenden doch vom übervölkerten Portofino schwärmen, diesem Kitsch-Kleinod an der ligurischen Küste. Menschen mit Stil fahren derweil ein paar Kilometer weiter um das felsige Eck und beziehen Quartier im liebenswerten Camogli. Der Ort mit seinen bunten Häusern war einst eine ansehnliche Hafenstadt und ist heute Teil des Parco Naturale Regionale di Portofino.

Links: Blauer Veston von ASPESI, 398.- Franken; Hemd von DNL, 198.- Franken; hellblaue Hose von INCOTEX, 298.- Franken und Schuhe von HENDERSON, 429.- Franken. Rechts: Beigefarbener Veston von ASPESI, 359.- Franken; Hemd von DNL, 179.- Franken; Shorts von INCOTEX, 249.- Franken und Schuhe von HENDERSON, 498.- Franken.

AG0U7701

AUF NACH BRÜSSEL!

Wie wäre es mit einer Tour entlang der grossen Meister der flämischen Malerei? die wunderschönen belgischen Städte Brüssel, Antwerpen und Gent liegen wenige Stunden voneinander entfernt, auf dem Weg sollte man ausserdem einen Stopp einlegen in der über tausendjährigen Benediktinerabtei Affligem, die eine lange Tradition des Bierbrauens hat.

Links: Hemd von DOPPIAA, 219.- Franken; T-Shirt von JAMES PERSE, 89.- Franken; Shorts von INCOTEX, 249.- Franken und Schuhe von ZESPA, 289.- Franken. Rechts: Hemd von AP&CO, 198.- Franken; T-Shirt von JAMES PERSE, 79.- Franken; Shorts von von AP&CO, 198.- Franken und Schuhe von ZESPA, 289.- Franken.

AG0U7721

 

AUF NACH LUGANO!

Nur Masochisten nehmen den Sommerstau vor dem Gotthard-Strassentunnel noch in Kauf – wer smart ist, reist mit dem Zug pfeilschnell durch den neuen Neat-Basistunnel, um in die Sonnenstube der Schweiz zu gelangen. In Lugano angekommen begibt man sich zum See, auf die grosse Piazza, bestellt eine zischende Gazosa – und ist mit sich und der Welt im reinen.

Links: Polo-Shirt von AP&CO, 249.- Franken; Hose von INCOTEX, 298.- Franken und Sneakers von SAUCONY, 129.- Franken. Rechts: Hemd von ASPESI, 198.- Franken; Shorts von INCOTEX, 298.- Franken und blaue Schnürer von CHURCH’S, 449.- Franken.

AG0U7758

AUF IN DIE BADI!

Also gut, man kann ja im Sommer, wenn’s auch bei uns warm ist, genauso zu Hause bleiben und damit nicht nur der Umwelt einen Dienst tun, sondern auch das persönliche Stresskonto entlasten. Klare Seen, saftige Wiesen, blauer Himmel – alles, wofür andere weit weg fliegen, findet man auch hier. Ein Ruderboot und ein Glacé dazu – mehr braucht man im Sommer doch nicht?

T-Shirts von JAMES PERSE, 89.- Franken; Badehosen von FRESCOBOL CARIOCA, 189.- Franken und Rivieras von RIVIERAS, 79.- Franken.

AG0U7723