Das Hochglanz-Magazin „Encore“ aus dem Hause Tamedia, das der „Sonntags-Zeitung“ beiliegt, hat AP&CO als einen von 10 besonderen „Shops zum Staunen“ in Europa selektiert – zwischen Weltgrössen wie Bally, Victoria Beckham, Dior und Louis Vuitton. Claudia Schmid schreibt unter dem Titel „FArbenfroh – AP&CO Zürich“: Architekt Alfredo Häberli ist nicht nur der bekannteste Schweizer Designer, er ist auch Shopgestalter. Für die Stofffirma Kvadrat richtete er Showrooms ein; für die Schuhmarke Camper verantwortet er unter anderem die Zürcher Filiale.“ AP&CO-Encore-März15-2.2sign, 

 

Und ebendort, In Zürich, der Heimat von Alfredo Häberli, „gibt es seit letztem Herbst ein weiteres Geschäft des in Zürich aufgewachsenen Argentiniers: das Herrengeschäft AP&CO, spezialisiert auf modebewusste Gentlemen. Häberli hat den 150m2 grossen und 4 Meter hohen Standort einer ehemaligen Galerie in einen mehrstufigen Raum verwandelt. Besonderheiten: Ebenerdig lassen sich auf einem türkisfarbigen Podium, das von Lampen erleuchtet wird, Accessoires und Designpreziosen entdecken. Rechts und links davon führen Treppen nach oben. Die Ware hängt an smaragdgrünen Garderoben; die Wände sind im Yves-Klein-Blau gestrichen. Am Ende der erhöhten Verkaufsfläche versteckt sich hinter einer Vorhangwand die Anprobe. Die Grün- und Blautöne machen das Geschäft zu einem Hingucker in der eher konservativen Einkaufszone.“

AP&CO-Encore-März15-1

Hier ist das PDF des Artikels: Boutique-AP&CO-Encore

Ähnliche Beiträge

22. November 2018
DER HOLZFÄLLER IST VERSCHWUNDEN
Eine gute Nachricht erreicht uns diese Tage: Der Holzfäller hat das Zeitliche gesegnet. Nach rund fünf Jahren Alleinherrschaft, die in...
26. Oktober 2018
WIE MAN GUTE BEZIEHUNGEN PFLEGT
Morgen kommt er – der Herbst, wie wir ihn kennen und schätzen. Mit kalten, grauen Tagen, griesgrämigen Gesichtern und wenig...
11. September 2018
RELAXED TAILORING
Obwohl der diesjährige Sommer kein Ende zu nehmen scheint und wir zusammen mit Ihnen die warmen Septembertage geniessen, haben wir...