Ein „Shop zum Staunen“


Ein „Shop zum Staunen“

Das Hochglanz-Magazin „Encore“ aus dem Hause Tamedia, das der „Sonntags-Zeitung“ beiliegt, hat AP&CO als einen von 10 besonderen „Shops zum Staunen“ in Europa selektiert – zwischen Weltgrössen wie Bally, Victoria Beckham, Dior und Louis Vuitton. Claudia Schmid schreibt unter dem Titel „FArbenfroh – AP&CO Zürich“: Architekt Alfredo Häberli ist nicht nur der bekannteste Schweizer Designer, er ist auch Shopgestalter. Für die Stofffirma Kvadrat richtete er Showrooms ein; für die Schuhmarke Camper verantwortet er unter anderem die Zürcher Filiale.“ AP&CO-Encore-März15-2.2sign, 

 

Und ebendort, In Zürich, der Heimat von Alfredo Häberli, „gibt es seit letztem Herbst ein weiteres Geschäft des in Zürich aufgewachsenen Argentiniers: das Herrengeschäft AP&CO, spezialisiert auf modebewusste Gentlemen. Häberli hat den 150m2 grossen und 4 Meter hohen Standort einer ehemaligen Galerie in einen mehrstufigen Raum verwandelt. Besonderheiten: Ebenerdig lassen sich auf einem türkisfarbigen Podium, das von Lampen erleuchtet wird, Accessoires und Designpreziosen entdecken. Rechts und links davon führen Treppen nach oben. Die Ware hängt an smaragdgrünen Garderoben; die Wände sind im Yves-Klein-Blau gestrichen. Am Ende der erhöhten Verkaufsfläche versteckt sich hinter einer Vorhangwand die Anprobe. Die Grün- und Blautöne machen das Geschäft zu einem Hingucker in der eher konservativen Einkaufszone.“

AP&CO-Encore-März15-1

Hier ist das PDF des Artikels: Boutique-AP&CO-Encore